Fleiss der RHEMA-Macher wird belohnt

Eine abwechslungsreiche Ausstellung, die Schreinermeisterschaft, spannende Tagungen und ein vielseitiges Unterhaltungsprogramm hat die RHEMA 2018 geprägt. Die Veranstalter ziehen eine positive Bilanz und freuen sich über die lobenden Rückmeldungen. 

Altstätten. – Am Sonntag (6. Mai 2018) schloss die RHEMA auf dem Allmendplatz in Altstätten ihre Tore. Während fünf Messetagen präsentierten 200 Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen. Erfreulicherweise stammte auch dieses Jahr der grösste Teil der Standbetreiber aus der Region. Vom frühlingshaften Wetter profitierten dieses Jahr insbesondere die Aussteller und Food-Stand-Betreiber im Freigelände. Wie die ersten Rückmeldungen der Aussteller zeigen, geht die RHEMA 2018 als äusserst erfolgreiche Messe in die Geschichte ein. Insbesondere die Sonderschau der Schreiner mit der Meisterschaft sowie die Gemeinschaftsstände stiessen auf grosses Interesse. Die Besucherzahlen dürften sich im Rahmen der Vorjahre bei gut 45’000 – 47‘000 Personen bewegen. „Sowohl für uns als auch für die Aussteller viel wichtiger als die Zahl ist das Interesse der Besucher und die Qualität des Angebots“, erklärt Messeleiter Simon Büchel. Die vielen glücklichen Gesichter der Aussteller und der RHEMA-Besucher zeugen davon, dass die RHEMA 2018 „gepasst“ habe. Deshalb überrascht es nicht, dass bereits wieder die ersten Standreservationen für das Jahr 2019 eingegangen sind. Nächstes Jahr findet die RHEMA vom 1. bis 5. Mai, mit Auftakt im Unterhaltungsbereich am Wochenende vom 26./27. April statt.

 

Hochstehende Tagungen

Besonders viel Lob durften die RHEMA-Macher dieses Jahr für die beiden Eigenveranstaltungen „Gwerblertag“ und den „Sportdialog“ ernten. Tagungsleiter Ralph Dietsche freut sich: „Die Dramaturgie der Tagungen sowie die Referentenzusammensetzung haben perfekt gepasst. Es wird schwierig sein diese beiden Veranstaltungen nächstes Jahr zu toppen.“ Beim Gwerblertag referierten unter anderem Peter Spuhler als Überraschungsgast, ISA-Patron Andreas Sallmann sowie Schoggi-Produzent Johannes Läderach. Beim Sportdialog standen Ariella Kaeslin, Iouri Podladtchikov, Matthias Hüppi und Nicolas Lüchinger dem Moderator Beni Thurnheer sowie dem Publikum Red und Antwort. Auch die Hauptversammlung des Arbeitgeberverbandes Rheintal, das Startup Forum St.Gallen, der Behördentag und die Hauptversammlung des Hauseigentümerverbands Oberrheintal wie auch der ökumenische Gottesdienst und der Family Day waren grosse Erfolge. Der Genuss-Auftakt vom Culinarium etabliert sich und soll nächstes Jahr nochmals verstärkt werden. „Noch ist es ein Geheimtipp“, erklärt Messeleiter Simon Büchel. Beim Seniorennachmittag konnte die Teilnehmerzahl zwar gehalten werden, die Rückmeldungen zeigten jedoch, dass künftig wieder Referate zu einzelnen Themen gewünscht sind. „Generell dürfen wir ein sehr positives Fazit ziehen, was den ganzen Tagungsbereich betrifft“, sagt Büchel und erwähnt insbesondere den Sportdialog. Die zweite Durchführung lockte bereits 100 Personen mehr an als die Premiere.

 

Bewährtes Konzept

Das vielseitige Unterhaltungsprogramm der RHEMA hat sich bewährt. Nebst den Auftritten von bekannten Formationen und DJs im Partybereich kam insbesondere auch die volkstümliche Musik an den verschiedenen Standorten in der Messe bei den Besuchern gut an. Generell hat sich das RHEMA-Konzept mit den drei Standbeinen Gewerbeschau, Tagungen und Unterhaltung bewährt. Verwaltungsratspräsident Thomas Ammann freut sich über die fünf gelungenen Messetage: „Der Fleiss und die Leidenschaft des gesamten Messeteams sowie der Aussteller wird mit lobenden Rückmeldungen der Besucher belohnt.“ Dank dem Engagement aller wurde die RHEMA während fünf Tagen wieder zum Mittelpunkt und beliebten Treffpunkt des Rheintals. Jetzt gilt es die Messestadt wieder abzubauen und die Vorbereitungen für die RHEMA 2019 in Angriff zu nehmen, damit an den diesjährigen Erfolg angeknüpft werden kann.

RHEMA-Tagungen beliebter denn je

Der RHEMA Gwerblertag ist bereits rund einen Monat vor dessen Durchführung restlos ausverkauft. Auch die zweite Ausgabe des RHEMA Sportdialogs vom 3. Mai scheint ein Erfolg zu werden. Hier haben sich bereits 340 Gäste angemeldet. Wer Iouri Podladtchikov, Ariella Kaeslin, Matthias Hüppi, Nicolas Lüchinger und Beni Thurnheer live erleben will, kann sich sein Ticket jetzt noch sichern.

 

Altstätten.- Das diesjährige Gwerblertag-Thema „Familienunternehmen – Werte als Wettbewerbsvorteil“ scheint die Rheintaler Gwerbler anzusprechen. Die Tagung, an der Schoggiproduzent Johannes Läderach, ISA-Patron Andreas Sallmann und der innovative Staubern-Bergwirt Daniel Lüchinger referieren, ist bis auf den letzten Platz ausverkauft. Damit können die Veranstalter an die Erfolge der letzten Jahre anknüpfen. RHEMA-Tagungsleiter Ralph Dietsche freut sich: „Nebst dem vielversprechenden Programm bietet der Gwerblertag den Teilnehmern die ideale Plattform um sich zu vernetzen und Beziehungen zu pflegen.“ Mit über 750 Teilnehmern bleibt der Gwerblertag die bedeutendste Netzwerkveranstaltung für KMUs im St.Galler Rheintal.

 

Tagung für Sportinteressierte

Mit dem RHEMA Sportdialog organisiert die Rheintal Messe und Event AG dieses Jahr zum zweiten Mal eine Impulsveranstaltung für aktive Sportlerinnen und Sportler, Vereinsvorstände, Sportfans und Funktionäre. „Unser Ziel ist es mit dem Sportdialog für die Rheintaler Sportszene ein Pendant zum Gwerblertag zu schaffen“, erklärt Ralph Dietsche. Der von Beni Thurnheer moderierte Abend soll zur Drehscheibe verschiedener Sportarten, Vereine und Sportveranstaltungen werden. Ziel sei es, dass an diesem Abend nach dem offiziellen Teil ein Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmenden stattfinde, neue Bekanntschaften entstehen und alle gegenseitig voneinander profitieren können. Nicht weniger wichtig ist beim Sportdialog das hochkarätige Programm. Dem RHEMA-Messeteam ist es gelungen Snowboard-Olympiasieger Iouri Podladtchikov, die ehemalige Kunstturnerin Ariella Kaeslin, den neuen FCSG-Verwaltungsratspräsidenten Matthias Hüppi sowie den Rheintaler FCSG-Kicker Nicolas Lüchinger zu engagieren. Die Showblöcke bestreiten dieses Jahr die Kunstturn-Performer vom TZ Rheintal sowie die Dance-Animation-Crew SpotlightZ vom TV Rüthi. Tickets für den Sportdialog können unter www.sportdialog.ch gebucht werden.

 

Die Kunstturnlegende Ariella Kaeslin referiert am 2. RHEMA-Sportdialog vom Donnerstag, 3. Mai, auf dem Allmendplatz in Altstätten. Foto: pd.

Seniorennachmittag: informativ und gesellig

Am Freitag, 4. Mai, findet im Messerestaurant der RHEMA in Zusammenarbeit mit der Spitex RhyCare, dem Hospiz-Dienst Rheintal und erbplaner.ch der Seniorennachmittag statt. Die Besucher haben die Gelegenheit sich an Ständen zu informieren und beraten zu lassen. Auch die Geselligkeit kommt mit traditioneller Unterhaltung nicht zu kurz.

 

Altstätten. – Die RHEMA bietet für alle Generationen verschiedene Highlights. Letztes Jahr wurde erstmals wieder ein Seniorenanlass durchgeführt. Auf Grund des Erfolges hat sich das Messeteam zusammen mit den Partnern entschieden, erneut ein spezielles Zusatzangebot für Senioren zu gestalten. Dieses Jahr können sich Interessierte am Freitag, 4. Mai, von 14 bis 16 Uhr, an verschiedenen Ständen über die Angebote und Dienstleistungen der Spitex RhyCare, dem Hospiz-Dienst Rheintal sowie erbplaner.ch informieren. „Unser Ziel ist es für die Besucher einen ungezwungenen Rahmen zu schaffen um sich über spannende Angebote zu orientieren und aufschlussreiche Gespräche führen zu können“, erklärt RHEMA-Tagungsleiter Ralph Dietsche.

 

Individuelle Gespräche

An den Marktständen bietet sich den Besuchern die Möglichkeit sich individuell beraten zu lassen. Peter Enzler und sein Team von erbplaner.ch werden aufzeigen, auf was bei der Vorsorge- und Erbplanung geachtet werden muss. Dabei steht das Thema „seinen letzten Willen richtig regeln“ im Vordergrund. Der Verein Spitex RhyCare stellt als Non-Profit-Organisation die spitalexternen Dienstleistungen vor und zeigt auf, wie das Wohnen zu Hause in der vertrauten Umgebung bis ins hohe Alter oder trotz Pflegebedarf möglich ist. Der Hospiz-Dienst Rheintal seinerseits stellt das unentgeltliche Angebot der Begleitung von Schwerkranken und Sterbenden durch Freiwillige vor. Dank diesem Angebot können Angehörige sämtlicher Altersstufen entlastet werden.

 

Kaffee und Kuchen für Senioren

Wer sich an den drei Ständen über die verschiedenen Angebote informiert, wird anschliessend im Messerestaurant zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Das Angebot gilt von 14 bis 16 Uhr, ist beschränkt und für Senioren im regulären Messeeintritt inbegriffen. Der Seniorennachmittag soll auch dieses Jahr nicht nur informativ, sondern auch gesellig sein. Der Messerundgang lädt zur Begegnung und zum Wiedersehen ein. Ebenfalls besteht die Gelegenheit bei volkstümlichen Klängen zu verweilen. Die Formation „Volksmusik vom Feinsten“ mit dem Handorgel-Duett Markus Nauer und Fredy Reichmuth sowie am Klavier Stefan Nauer „da Justi“ wird am Nachmittag an verschiedenen Orten innerhalb der Messe mit handgemachter Musik auftreten und so für eine gemütliche Atmosphäre sorgen. Eine Anmeldung für den Seniorennachmittag ist nicht nötig.

 

Planen den RHEMA Seniorennachmittag vom 4. Mai gemeinsam: Peter Enzler (v.l.), Geschäftsführer erbplaner.ch, Diego Forrer, Geschäftsführer SPITEX RhyCare, RHEMA-Tagungsleiter Ralph Dietsche, Ramona Brunner von erbplaner.ch, Regula Bont, Geschäftsleiterin Hospiz-Dienst Rheintal und Jutta Cobbioni, Präsidentin Hospiz-Dienst Rheintal. Foto: pd.

Unkonventionell die Region zusammenbringen

Am ersten Mai-Wochenende finden in der Region gleich zwei grössere Ausstellungen statt. Zum einen die Gewerbeschau 2018 des Gewerbevereins Thal-Staad-Altenrhein im Hangar C5 auf dem Flugplatz Altenrhein und zum anderen die Rheintalmesse RHEMA auf dem Allmendplatz in Altstätten. Den Machern war die Terminkollision erst bewusst als bereits alles fixiert und kommuniziert war. Mit einer unkonventionellen Idee werden die beiden Veranstaltungen miteinander verbunden.

 

Die Ausstellungen haben nicht nur praktisch die gleiche Durchführungszeit (Gewerbeschau 4. – 6 Mai, RHEMA 2. – 6. Mai) sondern sind auch inhaltlich ähnlich aufgestellt. Statt Trübsal zu blasen und die Kollision als negativ zu bewerten, wird nun zusammengearbeitet. Initiiert und angeregt wurde die Partnerschaft vom Rheinecker Werbe-Unternehmer Jvo Ganz welcher die beiden Hauptverantwortlichen Claudio Egli (Gewerbeschau) und Simon Büchel (RHEMA) an einem Lunch zusammengebracht hat. Schnell stimmte im Gespräch die Chemie untereinander und im anregenden Austausch wurde nach einem gemeinsamen Nenner gesucht.

 

Heli-Shuttle verbindet RHEMA und Gewerbeschau 2018

Mit der Helialpin AG, als Aussteller an beiden Messen vertreten, wurde der Aufhänger gefunden. Die Helialpin bietet während der RHEMA seit Jahren erfolgreich Rundflüge an. In den vergangenen zwei Jahren waren sogar Helikopter mitten in der Messe zu bestaunen. Auch an der letzten Gewerbeschau am Flughafen Altenrhein vor sechs Jahren wurden Rundflüge angeboten. An einem Work-Shop im Hangar von Helialpin, welche dieses Jahr gleich auch noch ihr 25 Jahr Jubiläum feiert, wurde nun gemeinsam ein Konzept fürs 2018 ausgearbeitet. Um die Gewerbeschau mit der RHEMA und umgekehrt die RHEMA mit der Gewerbeschau zu verbinden wird neu zusätzlich zu den Rundflügen ein VIP-Helishuttle zu Jubiläums-Sonderkonditionen angeboten. So besteht die Möglichkeit entweder One-Way für CHF 79.00 pro Person von einer Messe zur anderen zu gelangen oder gleich einen Hin-und-Zurück – Flug für CHF 139.00 pro Person zu buchen. Die Flüge können bereits vorab über www.helialpin.ch gebucht werden. Inhaber Manfred Holdener freut sich dies aus Anlass des Jubiläums zu diesen Konditionen anbieten zu können „Die Auftritte an den beiden Messen sind für uns sehr wertvoll. Hier treffen wir auf ein interessiertes Publikum und können unseren Betrieb und die Macher hinter Helialpin vorstellen. Die Besucher haben die Möglichkeit Helialpin live zu erleben.“

 

Gespräche für die Zukunft

Auch Simon Büchel ist begeistert von der Idee und der Zusammenarbeit. „Mit dem VIP-Helishuttle können wir unseren Besuchern ein völlig neues Erlebnis anbieten. Die RHEMA 2018 wird so noch attraktiver und mit der Sonderschau „s Gwerb gescht und hüt“ in Thal haben wir neu quasi eine Aussen-Attraktion. Der Inhalt der Sonderschau passt perfekt zu unserem diesjährigen Leitthema Handwerk I Leidenschaft I Fleiss“. Auch für Claudio Egli stimmt es „Die Aktion rückt uns näher zusammen und eint die Region als Ganzes. Das ist sowohl gegenüber den Ausstellern als auch gegenüber den Besuchern ein wichtiges Zeichen“. Die beiden tauschen sich bereits über zukünftige Zusammenarbeiten aus. „Eins ist klar. Wir kennen uns nun, bleiben die nächsten Jahre im Kontakt und schauen, dass die Ausstellungen in Zukunft an verschiedenen Daten geplant und durchgeführt werden“ meinen Claudio Egli und Simon Büchel zum Abschluss lachend „So haben wir die Gelegenheit voneinander zu lernen und genügend Zeit zum intensiven Austausch mit den Gewerbetreibenden an den jeweiligen Messen“.

 

Simon Büchel, Messeleiter der RHEMA und Claudio Egli, OK-Präsident der Gewerbeschau 2018 freuen sich auf die Partnerschaft. Gemeinsam mit helialpin.ch, hier im Bild von links mit Geschäftsführer Manfred Holdener, Verkaufsleiter Roger Beugger und Einsatzleiter Samuel Kohler wird eine temporäre Helikopter-Fluglinie eingerichtet welche die RHEMA und die Gewerbeschau 2018 am ersten Mai-Wochenende miteinander verbindet. Bild: pd.

RHEMA legt Wert auf Regionalität

Die Regionalmesse RHEMA auf dem Allmendplatz in Altstätten findet dieses Jahr vom 2. bis 6. Mai statt. Die Zusammenarbeit mit dem Trägerverein Culinarium wird intensiviert. Neu können Tickets für die Messe und Tagungen online gekauft werden. Auftakt im Unterhaltungsbereich ist wie in den Vorjahren bereits am 27. und 28. April.

 

Altstätten. – Das Gerippe der Messehallen der RHEMA auf dem Allmendplatz in Altstätten steht grössten-teils. „Die Böden sind verlegt, die Wände stehen. Nun werden die Dachblachen eingezogen, Heizungen installiert und mit dem Innenausbau begonnen”, sagt Messeleiter Simon Büchel während einer Begehung auf dem Messeareal. Trotz Kälte wird überall emsig gearbeitet. Nicht nur der Bau der Messe-Stadt ist auf Kurs, sondern auch das abwechslungsreiche Programm. Gestartet wird am Auftaktwochenende vom 27. und 28. April in den Unterhaltungshallen. „Wir starten am Freitag unter anderem mit den einheimischen Fäaschtbänklern und Mike Candys”, verrät Simon Büchel und verweist auf die neue Homepage www.rhema.ch, auf der das detaillierte Programm ersichtlich ist. Speziell zu erwähnen ist, dass dieses Jahr zum ersten Mal punktuell verschiedene Musikformationen unverstärkt in der Messe und im Messerestaurant aufspielen und für eine gemütliche Atmosphäre sorgen werden.

 

Culinarium präsentiert sich

Renommierte Gastronomen und Produzenten aus dem gesamten Rheintal werden sich am Samstag, 5. Mai, beim Genuss-Auftakt zu den Culinarischen Rheintaler Wochen präsentieren. Bereits letztes Jahr fand der Anlass in bescheidenem Rahmen an der RHEMA statt. Da sich der Auftritt der Culinarium-Partner bewährt hat, wird der Anlass dieses Jahr deutlich ausgebaut. „Die Gäste können verschiedene Produkte und Spezialitäten von unseren Mitgliedern in Häppchenform geniessen und regional produzierte Getränkespezialitäten degustieren. Das wird eine regelrechte Gaumen-Freude”, so Daniel Fürst vom Verein Culinarium. RHEMA-Verwaltungsratspräsident Thomas Ammann freut sich über die Zusammenarbeit: „Die regionale Wertschöpfung ist uns ein grosses Anliegen. Wir freuen uns zusammen mit dem Culinarium den Messebe-suchern eine kulinarische Reise durch unser Tal bieten zu können.” Nicht nur während des Genuss-Auftakts kommen die RHEMA-Besucher in den Genuss von hochwertiger Kost, sondern während allen Messetagen. Das Messerestaurant „Treffpunkt Adler” steht auch dieses Jahr wieder unter der bewährten Führung des Restaurants Adler in Oberriet und der Robert Mutzner AG aus Buchs.

 

Komfort wird erhöht

Zum ersten Mal dieses Jahr bietet die RHEMA die Möglichkeit, die Eintrittstickets zur Messe und den ver-schiedenen Veranstaltungen wie beispielsweise dem Sportdialog und dem Gwerblertag online über ein neues Ticketsystem zu erwerben und sich so allfällige Wartezeiten an den Kassen zu ersparen. Weiter wird in Zusammenarbeit mit der Fleuben-Garage an der Oberrieterstrasse eine „Kiss and ride”-Zone eingerichtet. Diese erlaubt ein sicheres Ein- und Aussteigen von Personen, die an die Messe chauffiert werden. „In den letzten Jahren mussten wir feststellen, dass die Halteverbotszonen entlang der Staatsstrasse besonders von den sogenannten Eltern-Taxis oft missachtet wurden. Dies ist uns rein aus Sicherheitsgründen ein Dorn im Auge. Um die Situation zu entschärfen, haben wir nun die „Kiss and ride”-Zone initiiert”, erläutert Simon Büchel. Dabei erwähnt er, dass ab 20 Uhr wie im vergangenen Jahr nur Personen ab 18 Jahren der Eintritt gewährt wird.

 

Messe auf Kurs

Insgesamt werden sich dieses Jahr rund 200 Aussteller und rund 60 weitere Partner und Sponsoren an der RHEMA präsentieren. Auf Grund der erstmals im Rheintal stattfindenden Schreiner-Meisterschaft und Aus-steller-Zuwachses ist die Messestadt dieses Jahr 625 Quadratmeter grösser als im Vorjahr. Sowohl das Messeteam wie auch die zahlreichen Vertreter von Partnern und Sponsoren die am gestrigen (21. März 2018) Rundgang auf dem Allmendplatz in Altstätten teilgenommen haben, freuen sich auf die diesjährige Durchführung der Rheintaler Regionalmesse. Verwaltungsratspräsident Thomas Ammann: „Mit jedem Tag wächst die Vorfreude auf die Leistungsschau verbunden mit den Tagungen und dem geselligen Teil. An diesen drei bewährten Säulen halten wir weiter fest.” Bis zur Eröffnung am 2. Mai ist noch einiges zu tun. Messeleiter Simon Büchel meint abschliessend: „Wir sind jedoch sehr gut im Zeitplan. Einer erfolgreichen Messe steht nichts mehr im Wege.”

 

Die RHEMA ist auf Kurs. Die Macher und Partner freuen sich auf die Regionalmesse, welche vom 2. bis 6. Mai auf der Allmend in Altstätten stattfindet. Foto: pd.

 

RHEMA Stadt wächst, Messe fast ausgebucht

Die Aufbau-Arbeiten der RHEMA 2018 sind in vollem Gang. Aufgrund der guten Witterung liegen die Arbeiten dem Zeitplan voraus. Die Ausstellungsflächen sind fast alle besetzt. Die Rheintal Messe und Event AG als Veranstalterin der RHEMA rechnet mit einer komplett ausgebuchten Messe.

 

Altstätten. – Rund 200 Aussteller präsentieren sich vom 2. bis am 6. Mai an der RHEMA in Altstätten. Wer seine Produkte oder seine Dienstleistung den Messebesuchern vorstellen möchte und noch keine Standfläche gebucht hat, muss sich beeilen. Denn die RHEMA 2018 ist schon fast komplett ausgebucht. Messeleiter Simon Büchel erklärt sich die erfreuliche Buchungslage mit dem Erfolg der RHEMA 2017 und der Etablierung der Rheintalmesse mit der Ausrichtung auf das regionale Gewerbe: „Wir durften letztes Jahr bereits am Messeschlusstag wieder erste Anmeldungen für die diesjährige Messe entgegennehmen. Dies zeigt uns, dass die Messe nicht nur für die Besucher, sondern auch für die Aussteller sehr positiv verlief.“ Auch neue Ansätze wie die Austragung der Vorausscheidung für die Swiss Skills im Schreiner-Beruf, die Einführung eines Messe-Leitthemas oder die Anstrengungen beim Ausbau des Tagungsprogramms tragen Früchte. „Die Aussteller merken, dass wir Ihnen eine innovative und lebendige Plattform für erfolgreiche Geschäfte bieten. Das kommt an.“ Aufgrund des leichten Ausstellerzuwachses und der Austragung der Schreiner-Meisterschaft werden die Hallen 2 und 3 um zehn, respektive 15 Meter verlängert.

 

Spannende Schwerpunkte

Die RHEMA 2018 überrascht in den Messe-Hallen dieses Jahr besonders in der Halle 3 mit neuen Ideen. So wird es nebst der Schreiner-Meisterschaft (welche fast 500 m2 beansprucht) eine Plattform für Freizeit, Bewegung und Gesundheit geben. Auch der Mobiliar StarterPark befindet sich wieder in dieser Halle. Der Innovationspark ist ausgebucht und trumpft mit neuen Startups und einem besonderen Flair auf. Der Genuss-Sektor präsentiert sich dieses Jahr noch einladender und wird mit einem neuen Lichtkonzept ausgestattet. Die Hallen 1 und 2 prägen schwerpunktmässig die Rheintaler Gewerbetreibenden und die Gemeinschaftsauftritte (Oberriet-Rüthi, Altstätten, BNI Chapter Rheintal, Netzwerk Rheintal). In der Messe-Allee werden sich Aussteller mit dem Schwerpunkt Outdoor und Garten präsentieren. Auch der Verein St.Galler Rheintal hat hier wieder seinen Platz. Für die kleinsten Gäste gibt es einen Streichelzoo. Ein besonderes Highlight sind in der Allee die evangelischen Kirchgemeinden welche mit einer Sonderpräsentation zum 500 Jahr Reformationsjubiläum an die RHEMA kommen. Das Freigelände ist weiteren Ausstellern sowie dem umfassendes Streetfood-Angebot und den Gartenwirtschaften gewidmet. Kurzentschlossene Aussteller haben in diesen Tagen noch die Gelegenheit die letzten freien Messeplätze zu buchen und so ein Teil der vielversprechenden RHEMA 2018 zu werden.

 

Die Rheintalmesse, welche vom 2. bis 6. Mai 2018 auf dem Allmendplatz in Altstätten stattfindet, befindet sich im Aufbau. Die Hallen 2 und 3 (vorne links und rechts) werden 2018 länger gebaut. Auftakt im Unterhaltungsbereich auf der gegenüberliegenden Seite des Geländes ist bereits am Wochenende vom 27./28. April Foto: air360.ch

Packendes Unterhaltungsprogramm

Evergreens treffen auf HipHop, Volksmusik auf Rock’n’Roll, House auf Blues. Das Musikprogramm der Rheintalmesse vom 2. bis 6. Mai ist abwechslungsreich und vielseitig. Neu gibt es gemütliche Unterhaltungs-Blocks in verschiedenen Bereichen der Messe. Los geht es bereits am Auftaktwochenende vom Freitag 27. und Samstag, 28. April.

 

Altstätten. – Neben der Gewerbe- und Industrieausstellung sowie den hochkarätigen Tagungen und Side-Events in der Rheintal-Halle 4 besticht die diesjährige RHEMA erneut mit ihrem weit über das Rheintal hinaus bekannten Musikprogramm. Für alle Altersgruppen und Geschmacksrichtungen ist ein Angebot vorhanden.

 

Live-Musik in der Swizly Cider Halle

Die bekannten und beliebten Stimmungsmacher, „Fäaschtbänkler“ und „The Flying Koteletts“, dürfen natürlich an keiner RHEMA fehlen. Erstere sind Opener am Auftakts-Freitag der RHEMA. Die Koteletts werden wiederum unter der Woche am Mittwoch die Halle rocken. Für die legendäre Gwerbler-Party vom Donnerstag konnten die Partyhelden mit Band verpflichtet werden. Weitere Party- und Coverbands unterhalten mit Alpenrock, Volksmusik und Charthits an den Samstagen. Der zweite Freitag steht dann ganz im Zeichen des Hardrocks. Dann treten die Lokalmatadoren NoVoid aus dem Mittelrheintal und die Black Diamonds aus dem Oberrheintal auf.

 

TROJKA energy Dome mit Mike Candys und Tanja La Croix

Die Zirkuszelte sind jährlich Markenzeichen und Anziehungspunkt an der RHEMA. So treten im TROJKA energy Dome DJ-Legenden wie Mike Candys, Tanja La Croix oder Dave202 auf. Auch eine 80/90er Party (Mittwochs) wird nicht fehlen. Erstmals ist mit dem HipHop-Label KINKY am ersten Samstag auch die Black Music – Szene prominent vertreten. Im Underground neben dem Dome gibt es alternativen Sound ab Konserve von aufstrebenden Talenten aber auch bewährte Kost wie mit dem bekannten DJ-Duo „The NiceGuys“ am Donnerstag.

Gemütlichkeit und Nostalgie

Für die ältere Generation, beziehungsweise für alle, die es gerne gemütlich haben, bietet das Messerestaurant und die Rheintal-Halle 4 während der Messe-Zeit wiederum ein unterhaltendes Programm. Los geht es am Mittwoch im Restaurant mit „A3“ aus dem Appenzellerland bevor am Donnerstag die legendären „the moods“ auftreten werden. Am Freitag werden in der Rheintal-Halle die Musikgesellschaft Montlingen-Eichenwies und die Band „ABBA 99“ mit einer Tribute-Show für beste Unterhaltung sorgen. Der Samstag steht dann ganz im Zeichen von Tanz und Schlager mit den „Muntermachern“. Innerhalb der Messe gibt es dieses Jahr erstmals auch handgemacht Musik zu geniessen. Sporadisch und an verschiedenen Standorten treten Stegreif-Formationen auf. In der Messe-Halle 2 gibt es zudem einen Unplugged-Vorgeschmack aufs Festival „Sommer im Park“ in Heerbrugg.

Kulinarische Höhenflüge und Street-Food

Kulinarisch werden im Messerestaurant und in der Rheintal-Halle wieder leckere Menus des „Treffpunkt Ad-lers“ serviert. Im Freigelände sorgen verschiedene Streetfood-Stände für ein internationales Flair mit Köstlichkeiten aus aller Welt. Dabei muss niemand auf regionale Kost verzichten. Käsespätzli, Raclette, Grillwürste oder auch frische Güggeli sind nur eine kleine Auswahl des breiten Angebots welches hier geboten wird.

 

Das komplette Unterhaltungsprogramm der RHEMA Rheintalmesse finden Sie hier.

 

Tribute-Band ABBA 99

 

2. RHEMA Sportdialog mit hochkarätiger Besetzung

Nach dem Erfolg vom letzten Jahr lanciert die RHEMA erneut einen Sportdialog. Der Anlass ist als Input- und Networking-Veranstaltung für Sportvereine, Sportinteressierte und Sympathisanten konzipiert. Iouri Podladtchikov, Ariella Kaeslin, Nicolas Lüchinger und Matthias Hüppi sind die Dialogteilnehmer. Moderiert wird der innovative Anlass von Beni Thurnheer.

 

Altstätten. – Mit Iouri Podladtchikov dürfen sich die Rheintalerinnen und Rheintaler auf eine Wintersport-Ikone freuen. Seine grössten Erfolge sind der Olympiasieg 2014 in Sotschi sowie der Weltmeistertitel 2013. Aufgrund seiner Verletzung hats mit der Olympia-Teilnahme in Südkorea leider kurzfristig nicht mehr geklappt. Nichtsdestotrotz darf man sich mit Podladtchikov auf einen Charakterkopf freuen, der umtriebig ist und voller Energie und Tatendrang steckt. Der Snowboard-Star verkörpert eine junge, urbane Sportszene. Am Sportdialog spricht er in einem moderierten Dialog über seinen Antrieb, seinen Kampfgeist und seine Erfahrungen im Umgang mit Verletzungen sowie die immensen Vorbereitungen auf Grossanlässe wie Olympia.

 

Vom Kunstturn-Star zur Iron-Woman

Mit Ariella Kaeslin kommt eine weitere grosse Sportpersönlichkeit an die RHEMA. Kaeslin war 20-fache Schweizermeisterin, Fünfte an den Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking, Europa- und Vizeweltmeisterin 2009 sowie dreimal in Folge “Schweizer Sportlerin des Jahres”. Im Juli 2011 trat sie als Athletin vom aktiven Spitzensport zurück. Heute absolviert sie an der Universität in Bern ein Sport- und Psychologiestudium. Als ausgesprochene Bewegungsfrau ist ihr fast keine Sportart fremd. Nach ihrem Rücktritt vom Spitzensport hat sie den Ausdauersport für sich entdeckt. Drei IRONMAN 70.3 hat Ariella Kaeslin bereits absolviert. Am Sportdialog hält Kaeslin ein Input-Referat. Sie spricht über Grenzerfahrungen und die hohen Ansprüche im Spitzensport. Ebenfalls erzählt sie von ihrem Karriere-Wandel und den Schattenseiten des Erfolgs.

 

Begeisterung entfachen

Nach vielen Irrungen und Wirrungen scheinen das Management und die Führung des FC St.Gallen 1879 wieder auf Kurs zu sein. Mit der Präsentation von Matthias Hüppi als VR-Präsidenten liessen die neuen Aktionäre im Dezember 2017 eine Bombe platzen. Hüppi gilt bereits jetzt als Aufräumer und Reformer. In seiner Amtsantritts-Ansprache sprach er vom Feuer welches er in der Ostschweizer Bevölkerung im Bezug zum FCSG wieder entfachen will. Flankiert wird der Dialog mit Hüppi von Lokalmatador Nicolas Lüchinger welcher es als Fussballer vom Montlinger-Junior bis zum FCSG-Stammspieler gebracht hat.

 

Tickets bereits erhältlich

Der 2. RHEMA Sportdialog findet am Donnerstag, 3. Mai 2018 in der Rheintal-Halle 4 statt. Auch dieses Jahr wird ein Rundum-Erlebnis für die Teilnehmer geboten. Vor und nach dem Event besteht wiederum die Möglichkeit mit den berühmten Leistungsträgern ins Gespräch zu kommen, ein Selfie zu schiessen oder eine Unterschrift zu ergattern. Zur Auflockerung werden dieses Jahr zwei Shows geboten, zum einen eine Kunstturn-Show des TZ Rheintal und zum anderen eine Darbietung der Spotlightz aus Rüthi. Als Moderator gelang es den Verantwortlichen Beni Thurnheer zu gewinnen. Als erfahrener Sportreporter und Moderator wird er den Persönlichkeiten auf den Zahn fühlen. Der Sportler-Apéro im Anschluss an die Tagung animiert zum Networking und Austausch unter den Sportlern und Sportfans. Unterstützt wird der Sportdialog wiederum von der rhenusana, der rheintaler krankenkasse, als Patronats-Partner. Das detaillierte Programm mit allen Details ist auf www.sportdialog.ch zu finden. Tickets können neu auch direkt online über diese Seite erworben werden.

 

Hochkarätiges Line-Up am 2. RHEMA Sportdialog. Nach dem grossen Erfolg von 2017 führen die Messe-Veranstalter das Konzept fort. Dieses Jahr nehmen Iouri Podladtchikov, Ariella Kaeslin, Matthias Hüppi und Nico-las Lüchinger teil. Moderiert wird der Anlass von Beni Thurnheer.

 

Verein Swiss Cross Sozialpartner der RHEMA 2018

Der Rheintaler Verein Swiss Cross setzt sich für die Förderung der Integration psychisch erkrankter Menschen ins Arbeitsleben ein und unterstützt Unternehmen bei schwierigen Entscheidungen im Umgang mit Betroffenen. An der RHEMA im Frühjahr 2018 wird Swiss Cross Sozialpartner und präsentiert sich in verschiedenen Formen an der Messe.

 

Altstätten. – Das Leistungsangebot vom Verein Swiss Cross umfasst die Beratung und Abklärung für Arbeitgebende im Umgang mit betroffenen Mitarbeitenden. Eine Begleitung der Mitarbeitenden durch Job-Coaching kann verhindern, dass sie aufgrund psychischer Beeinträchtigung entlassen werden müssen und weiterhin integriert bleiben können. In Zusammenarbeit mit den Psychiatrischen Praxen und -Zentrum im Rheintal, dem RAV, den Gemeinden und der Sozialversicherungsanstalt St. Gallen wird weiter die Integration und Wiedereingliederung in die Arbeitswelt unterstützt. Betroffene Personen mit Wohnsitz von St. Margrethen bis Rüthi können das Angebot vom Verein Swiss Cross in Anspruch nehmen.

 

Sinn und Zweck

Der Grundgedanke vom Verein Swiss Cross basiert auf der Erfahrung, dass Menschen mit einer reduzierten Arbeitsfähigkeit nach Klinikaufenthalten oder längerer Arbeitslosigkeit auf dem Arbeitsmarkt wenig Chancen auf Wiedereingliederung haben. Dadurch verlieren sie ihre Motivation und die Möglichkeit zur Berufsausübung. Davon betroffen sind mittlerweile immer mehr auch junge Erwerbstätige. Der Verein Swiss Cross berät bei der Reintegration nach längerem Arbeitsausfall, unterstützt im Bewerbungsverfahren, vermittelt Arbeitsplätze, stellt professionelle Betreuung für diese Prozesse sicher und bietet eine dauerhafte Begleitung für Arbeitnehmer und Arbeitgeber an.

 

Angewiesen auf Beiträge

Der Verein Swiss Cross ist auf Beiträge und Spenden von Vereinsmitgliedern sowie auf die Unterstützung der Gemeinden im Einzugsgebiet St. Margrethen bis Rüthi angewiesen. Durch diese finanziellen Beteiligungen wird die Beratung für die Rheintaler Bevölkerung ermöglicht. Mitglied von Swiss Cross kann jede natürliche oder auch juristische Person werden, die den Vereinszweck unterstützen möchte. Der Verein Swiss Cross hat ausschliesslich eine gemeinnützige Zielsetzung. Sämtliche Vorstandsmitglieder arbeiten ehrenamtlich.

 

Sozialpartner an der RHEMA 2018

„Beratung und Begleitung zur Reintegration in die Arbeitswelt sind unsere Bestrebungen“, erzählt Silvia Hermann-Segmüller, Geschäftsstellenleiterin Altstätten. „Wir unterstützen nicht nur Arbeitnehmer, sondern beraten insbesondere auch Arbeitgeber über die Möglichkeiten und Chancen. Oft falle es beidseits schwer, Unzufriedenheit oder Leistungsabfall anzusprechen und es werde solange gewartet bis die Situation untragbar werde und es zur Kündigung kommt. Dies kann verhindert werden, wenn eine externe Person beigezogen wird und gemeinsam neue Lösungen angegangen werden.“ Für Simon Büchel, Messeleiter der RHEMA, ein wichtiger Punkt: „Der Verein Swiss Cross fördert den Austausch zwischen den Betroffenen und den Rheintaler Unternehmern. Er trägt somit zur Sensibilisierung einer heiklen, oft stigmatisierten Thematik ein. Die Zusammenarbeit mit dem Verein Swiss Cross passt bewusst sehr gut ins Messejahr 2018. Mit dem Messe-Motto „Handwerk I Leidenschaft I Fleiss“ greifen wir Eigenschaften auf, welche die Motivation und den oft wichtigen nötigen Durchhaltewillen von Betroffenen aber insbesondere auch Arbeitgebern anspricht.“. Der Verein Swiss Cross wird den Vereinszweck und das Betätigungsfeld an der Messe mit einem Ausstellplatz sowie mit verschiedenen weiteren kommunikativen Massnahmen präsentieren.

Planung des Auftritts an der RHEMA 2018: Simon Büchel (rechts) von der Rheintalmesse mit Hanspeter Sonde-regger, Vereinspräsident Swiss Cross und Silvia Hermann, Geschäftsleiterin Verein Swiss Cross.

 

 

Läderach und Sallmann am RHEMA Gwerblertag

Mit Johannes Läderach von der Glarner Schoggi-Familie, dem ISA-Unterwäschehersteller Andreas Sallmann und dem Staubern-Bergwirt Daniel Lüchinger präsentiert die RHEMA am 23. Gwerblertag vom 3. Mai 2018 drei erfolgreiche Familienunternehmer.

 

ALTSTÄTTEN. – Der RHEMA-Gwerblertag hat sich in den letzten Jahren zum beliebtesten Treffpunkt der Rheintaler Gewerbetreibenden und Dienstleistern entwickelt. Mit 750 Teilnehmenden war die Impuls- und Networking-Veranstaltung der RHEMA in den letzten beiden Jahren restlos ausgebucht. Trotz der grossen Nachfrage halten die Organisatoren der Rheintalmesse an dieser Obergrenze fest. Dank spannenden Referenten verspricht auch der nächste Gwerblertag vom Donnerstag, 3. Mai 2018, in der Rheintal-Halle 4 auf dem Allmendplatz in Altstätten ein Erfolg zu werden.

 

Patron mit originellen Ideen

Das Motto des bevorstehenden Gwerblertags lautet „Familienunternehmen – Werte als Wettbewerbsvorteil“. Denn gerade Familienunternehmen reden nicht nur von Werten, sondern leben sie. Dies schafft Vertrauen. Familienunternehmer tragen zudem eine grosse Verantwortung. Wenn sie Fehlentscheidungen treffen, setzen sie ihr Lebenswerk aufs Spiel. In das Geheimnis des Familienunternehmens ISA Sallmann AG werden die Tagungsteilnehmer von Patron Andreas Sallmann eingeführt. Er sagt: „Familienunternehmen denken anders.“ Der Unterwäschehersteller führt sein Geschäft in sechster Generation. Der 61-jährige Unternehmer ist bekannt für seine originellen Ideen und ist vom Militär als Lebensschule überzeugt. Pro Jahr verkauft der Vollbluttextiler rund 1,7 Millionen qualitativ hochwertige Unterhosen, welche in der Schweiz und Europa hergestellt werden.

 

Mit edler Schokolade zum Erfolg

Wer an Läderach-Schokolade denkt, dem läuft das Wasser im Mund zusammen. Das Glarner Familienunternehmen steht seit 1962 für hochwertige, handgefertigte Schweizer Schokoladenspezialitäten. In den letzten zwölf Jahren ist die Zahl der Mitarbeitenden von 170 auf 800 angewachsen. Heute beträgt der Jahresumsatz 120 Millionen Franken. Johannes Läderach ist Verkaufsleiter von Läderach Professional und führt die Familientradition in der dritten Generation weiter. Ziel von Läderach ist es, weiterhin unabhängig zu bleiben und die hohen Qualitätsstandards zu wahren.

 

Rheintaler Tor zum Alpstein

Ein innovativer Querdenker und Visionär ist der Koch des Berggasthauses Staubern. Am 6. April 2018 nimmt er die neu erstellte Bergbahn von Frümsen auf die Staubern offiziell in Betrieb und wertet damit das Rheintaler Tor zum Alpstein auf. Nebst Mut zu dieser Investition von über 5 Millionen Franken zeichnet Daniel Lüchinger auch sein ökologisches Handeln aus. So wird die Bergbahn beispielsweise zu 80 Prozent mit Solarstrom betrieben und ist damit weltweit einzigartig. Lüchinger betreibt zusammen mit seiner Familie das Berggasthaus in dritter Generation und wird die Gwerblertag-Teilnehmenden noch mit anderen Ideen überraschen. Moderiert wird die hochkarätig besetzte Tagung von SRF-Moderator Tobias Müller. Als Gesicht des Wissensmagazins „Einstein“ ist er es sich gewohnt Menschen auf den Zahn zu fühlen, spannenden Gegebenheiten auf den Grund zu gehen und daraus neue Erkenntnisse zu gewinnen.

 

Jetzt Tickets sichern

Unterstützt wird der RHEMA Gwerblertag wiederum von der Clientis Biene Bank im Rheintal als Patronats-Geberin und der Helvetia Versicherungen, Generalagentur Rheintal, als Hauptsponsor. Als Co-Sponsoren unterstützen Hirn Automobile, Proffix, zur Marke, Rii-Seez-Net und Halter Personal den Gwerblertag. Tickets für den 23. RHEMA-Gwerblertag vom Donnerstag, 3. Mai 2018, sind ab sofort erhältlich. Im Preis von 135 Franken ist der Apéro, der Stehlunch sowie der Messe- und der Tagungseintritt sowie die anschliessende Gwerbler-Party inbegriffen. Weitere Informationen und Tickets gibt es unter http://www.gwerblertag.ch/.

 

Johannes Läderach von der bekannten Schoggi-Familie (v.l.), Unterwäschehersteller Andreas Sallmann und Daniel Lüchinger vom Berggasthaus Staubern werden am 23. RHEMA-Gwerblertag vom 3. Mai 2018 in Altstätten einen Einblick in ihr Schaffen geben. Foto: pd.