Bis Samstag noch Frühbucher-Preis nutzen –
Führung und Motivation im Mittelpunkt

Altstätten. – Schon 400 Gewerbetreibende haben sich zum wirtschaftlichen Treffpunkt anlässlich der
RHEMA 2015 – dem Gwerblertag – angemeldet. Mit dem ehemaligen Bundesrat und
„Publikumsliebling“ Adolf Ogi, mit Top-Unternehmerin Katharina Lehmann sowie dem
mehrfachen Weltcupsieger Marc Girardelli dürfen sich die Tagungsgäste am 30. April
auf ein Feuerwerk an Impulsen freuen: Im Mittelpunkt stehen das Nutzen von
Potenzialen und die Motivation im Arbeitsalltag. Als Patronats-Partner freut sich die
Clientis Biene Bank im Rheintal auf den Austausch der Gwerbler aus der ganzen Region.
Bis diesen Samstag gilt noch der Frühbucher-Preis von 99 Franken. Anmeldungen sind
unter www.rhema.ch/gwerblertag oder gwerblertag@rhema.ch möglich.
Kurz-Info
RHEMA-Gwerblertag am Donnerstag, 30. April, ab 11.30 Uhr
Partner: Clientis Biene Bank im Rheintal als Patronats-Partner; Helvetia als
Hauptsponsor; Co-Sponsoren freicom ag, gw treuhand ag, Hautle & Partner AG und
Rohner Zelte; Medienpartner Rheintal Medien AG; Druckpartner Lampert
Druckzentrum; Sponsor Gwerblertag-Apéro Stadt Altstätten.n

Der Messebeirat ist ein breit abgestütztes Gremium mit Vertretern aus Wirtschaft, Gesellschaft, Politik und Kultur.

Gewerbe aus dem ganzen Rheintal ab 29. April in Altstätten

Altstätten. – Die neue RHEMA kommt an: Ab Mittwoch, 29. April, werden sich rund 230 Firmen aus dem gesamten Rheintal von ihrer besten Seite zeigen. Mit kompakten fünf Tagen, zahlreichen Schwerpunkten und einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm feiert die RHEMA unter neuer Führung ihr Comeback. Egal, ob man sich für Hausbau, hochwertige Einrichtung, für Entspannung oder für Modetrends interessiert: Auf der RHEMA wird die gesamte Palette geboten. Und zwar grösstenteils von Firmen aus dem St.Galler Rheintal. Das neue Messeunternehmen – die Rheintal Messe und Event AG – hat es geschafft, mit dem neuen Konzept, dem grosszügigen Rundgang, mit einer edlen Halleninfrastruktur und vielen Kooperationen die Unternehmen zu begeistern. So kann sich das Publikum auf ein vielseitiges und kompetentes Spiegelbild der Wirtschaft freuen. Auch wenn derzeit noch die letzten Vorkehrungen für die Platzierung der über 200 Betriebe in den vier Ausstellungshallen sowie auf dem Freigelände vonstattengehen, kann jetzt schon von einer komplett ausgebuchten Messe ausgegangen werden. Im Mittelpunkt steht der Auftritt der Gastgemeinde Au in der Monstein-Halle 2, die sich mit Firmen, Vereinen, der Politischen Gemeinde sowie der Ortsgemeinde Au vorstellt. Mit grossen Gemeinschaftspräsentationen trumpfen der Gewerbeverein Oberriet (Hümpeler-Halle 1) sowie der GIVA Altstätten in der Gätziberg-Halle 3 auf. Weiters haben sich jeweils Unternehmer vom Netzwerk Mittelrheintal sowie dem Business Network International zusammen getan, um deren Organisationen und die Zusammenarbeit vorzustellen.

Ein besonderes Highlight stellt die Präsenation der Rheintaler Ortsgemeinden und der Waldregion 2 dar: In der überdachten Jansen Allee wird ein interessanter und vielseitiger Einblick in die Arbeitsgebiete gezeigt. Auch für Kinder ist die RHEMA der neue „Spielplatz“ der Region: Denn einerseits wird es im Kinderparadies ein abwechslungsreiches Programm an den fünf Messetagen geben (unter anderem mit dem Slow Mobil für gesunde Ernährung), andererseits wird am Sonntag zum grossen Kinder-Konzert in der Eventhalle 4 geladen.

Intensiv wird auch das Tagungsprogramm: Festgehalten haben die neuen Messe-Organisatoren am Gwerblertag (Frühbucherrabatt noch bis Ende Januar) sowie am Behördentag, der gemeinsam mit dem Verein St.Galler Rheintal durchgeführt wird. Erstmals finden das Neuunternehmer-Forum (in Kooperation mit IFJ und Standortförderung Kanton St.Gallen) sowie die AGV-Hauptversammlung anlässlich der RHEMA statt. Und selbstverständlich wird auch wieder an den Abenden auf dem Messegelände gefeiert: Für die Jungen und Junggebliebenen stehen die Swizly-Halle 5 mit Livemusik sowie der TROJKA energy Dome mit DJ-Sound zur Verfügung. Für die Generation 35+ wird mit Schlager, Tanzunterhaltung und Volksmusik ebenfalls ein buntes Programm geboten. Weitere Infos sind unter www.rhema.ch und im Facebook erhältlich.

Die Aussteller an der RHEMA 2015 stammen grösstenteils aus dem St.Galler Rheintal.

Die Gastgemeinde Au wird eine spannende Präsentation in der Monstein-Halle 2 haben.

Der ehemalige Bundesrat Adolf Ogi spricht am RHEMA-Gwerblertag 2015 über „Leadership aus erster Hand“. Mit dem in Rebstein wohnhaften 5fachen Welt-cupsieger Marc Girardelli und mit Katharina Lehmann sind weitere prominente und erfolgreiche Unternehmer am 30. April 2015 dabei.

Altstätten. – Der Gwerblertag gehört zu den erfolgreichsten und vor allem beliebtesten Veranstaltungen der RHEMA und findet nächstes Jahr bereits zum 20. Mal statt. Die über 500 Teilnehmer, die jeweils den Gwerblertag am RHEMA-Montag besucht haben, liessen sich auch die Messe und dann am Abend das „The Flying Koteletts TFK“-Konzert nicht entgehen. Es war für die neuen Organisatoren daher klar, dass diese Tagung auch im neuen RHEMA-Konzept einen prominenten Platz bekommen musste – auch wenn es den RHEMA-Montag nicht mehr gibt. Diesen würdigen Platz hat der Gwerblertag nun am RHEMA-Donnerstag, 30. April 2015, bekommen. Anschliessend findet auch wieder das TFK-Konzert statt.

Leadership aus Gwerbler-Hand
Das Thema des 20. Gwerblertag dreht sich um innere Potenziale, um Motivation, um Führungseigenschaften und die Fähigkeit, Höchstleistungen zu erbringen. Mit einem Referat und einer Podiumsdiskussion wird man sich diesen Themen annehmen. Dazu haben die Organisatoren kompetente und beruflich höchst erfolgreiche Referenten verpflichten können. Katharina Lehmann ist seit 1996 VR-Präsidentin und Inhaberin der zur Blumer-Lehmann AG zusammengefassten Firmen wie Lehmann-Holzwerk AG, Blumer-Lehmann AG etc. Sie ist somit eine Vollblut-Gwerblerin. Sie wird aus erster Hand erzählen, was es in dieser hektischen Zeit für Führungseigenschaften im Gewerbe braucht. Marc Girardelli, Unternehmer und einer der erfolgreichsten Skifahrer aller Zeiten, wird in der Diskussion über Höhen und Tiefen in seinem Sportler- und anschliessend Unternehmer-Leben berichten. Seine lebensbejahende Haltung und sein Ehrgeiz sind vorbildlich. Durch die Tagung führen wird die ehemalige SRF 3-Moderatorin Meret Boxler, die heute als Journalistin und freiberuflich als Texterin tätig ist.

Ogi’s vier M‘s
Das Impuls-Referat zum Auftakt wird alt Bundesrat Ogi halten, der echte Leadership lebt und vorlebt. Er wird dabei sicher auf seine vier wichtigsten Dinge als Führungsperson zu sprechen kommen: «Der Mensch, der Auftrag, die Führung und die Kommunikation.» So habe er stets nach den vier M‘s gelebt – man muss Menschen mögen –, und die Kommunikation nach innen und nach aussen sei die halbe Miete zum Erfolg. Wichtig sei auch immer, eine Variante B zu entwickeln.

Biene-Bank neuer Partner
Eine Neuerung auch bei den Partnern: Neu hat die Clientis Biene Bank im Rheintal das Patronat des Gwerblertag übernommen. Weiterhin dabei ist die Nationale Suisse Versicherung, die just am Tag nach dem Gwerblertag in die Helvetia aufgehen wird (und daher schon mit diesem Logo auftritt). Neue Co-Sponsoren sind die freicom ag, die gw treuhand ag, Hautle & Partner AG und Rohner Zelte. Medienpartner ist die Rheintal Medien AG. Der Gwerblertag-Apéro Sponsor ist die Stadt Altstätten.

Early-Bird Frühbucher-Angebot
Am RHEMA Gwerblertag kann man zu den gleichen Konditionen wie 2013 teilnehmen – wenn man das Early-Bird Frühbucher-Angebot annimmt: bis Ende Januar 2015 kostet die Teilnahme nach wie vor Fr. 99.00. Anschliessend beträgt der Preis Fr. 120.00 – alles inklusive Apéro, Lunch, Eintritt und Konzert. Weitere Infos unter www.rhema.ch/gwerblertag. Anmeldungen unter gwerblertag@rhema.ch.

 

Der Messebeirat ist ein breit abgestütztes Gremium mit Vertretern aus Wirtschaft, Gesellschaft, Politik und Kultur.

Mitglieder des neuen Messe-Beirates unterstützen die regionale Leistungsschau

Altstätten. – Am Montagabend tagte der neue Messe-Beirat der RHEMA erstmals. Es handelt sich dabei um ein ehrenamtliches Gremium mit Mitgliedern aus der Politik und Kultur, aus dem Kreis der Aussteller sowie aus Vertretern von Gewerbevereinen und Sponsoren. Für den Verwaltungsrats-Präsidenten der RHEMA, Reini Frei, und die Messeleiterin, Margit Hinterholzer, ergaben sich interessante Hinweise und viel Bestätigung für den eingeschlagenen Weg.

Nach einer kurzen Präsentation über die neue RHEMA-Stadt auf der Allmend in Altstätten waren die Mitglieder des Messe-Beirates eingeladen, ihre Ideen, Wünsche und Kritikpunkte zu benennen. Dies wurde in kleinen Arbeitsgruppen, die unter anderem von Bauchef Camillo Fehr und Messeassistent Simon Büchel geleitet wurden, eruiert. Unter anderem wurde Lob ausgesprochen für die hohe Beteiligung des Rheintaler Gewerbes und das Unterhaltungsprogramm für 35+, für kommende Messen ab 2016 wurden unter anderem eine Modeschau oder ein Lehrlingstag angeregt.

Für die Rheintal Messe und Event AG, die hinter der RHEMA steht, ist der neue Beirat eine Bereicherung, da bei den Treffen der Blick von aussen konsequent eingebracht wird. Die Mitglieder sehen sich auch als Botschafter für die regionale Leistungsschau, die vom 29. April bis 3. Mai 2015 ihren Relaunch feiert. Weitere Infos sind unter www.rhema.ch oder im Facebook erhältlich.

Die Mitglieder des RHEMA-Beirates:
Christof Benz, Gewerbe- und Industrieverein Altstätten
Stefan Britschgi, Rheintaler Kantonsräte
Andreas Broger, Stadt Altstätten
Claudia Graf, Sonnenbräu AG
Harald Herrsche, Rheintaler Ortsgemeinden
Bruno Locher, Kobelt AG
Manuela Rohner, Wohnhaus Widnau
Sabina Saggioro, Verein St.Galler Rheintal
Urs Sieber, Kulturverein Widnau
Patrick Sonderegger, F. Sonderegger AG
Benno b. a. Stadler, Photographik
Carsten Zeiske, Gewerbeverein Diepoldsau
Markus Zoller, Gastgemeinde Au
Rolf Zollinger, Rheintaler Raiffeisenbanken

Der Messebeirat ist ein breit abgestütztes Gremium mit Vertretern aus Wirtschaft, Gesellschaft, Politik und Kultur.

Letzte Gelegenheit zur Teilnahme an der Rheintalmesse in Altstätten

Altstätten. – Am 30. November 2014 ist bereits Anmeldeschluss für die RHEMA vom kommenden Frühling 2015. Bereits jetzt ist ersichtlich, dass sich die Besucher der neu aufgestellten Messe auf interessante Präsentationen der rund 200 Firmen, grossteils aus dem Rheintal, und auf spannende Tagungen an den fünf Messetagen freuen dürfen. Momentan organisiert das Messeteam um Margit Hinterholzer die Einteilung in den vier Ausstellungshallen sowie im Freigelände. Durch die höheren Hallen mit fixen Wänden sowie eine hochwertige Infrastruktur entsteht ein modernes, luftiges Messeklima auf dem 30.000 Quadratmeter grossen Areal.

In der Jansen Allee, welche als verbindendes Element der grossen Ausstellungshallen dient, werden sich die Rheintaler Ortsgemeinden gemeinsam mit der Waldregion 2 Werdenberg-Rheintal präsentieren. Die Rheintaler Raiffeisenbanken werden als Presenting Partner mit interessanten Angeboten und einem attraktiven Gewinnspiel die Bevölkerung begeistern. In der Hümpeler-Halle 1 werden sich das engagierte und vielseitige Gewerbe Oberriet sowie die Mitglieder des Business Network International (BNI) von ihrer besten Seite zeigen.

Die Gastgemeinde Au wird in der Monstein-Halle 2 ihren grosszügigen Standort mit rund 700 Quadratmetern beziehen. Die Auer werden am Messe-Sonntag auch die Neuzuzügerbegrüssung direkt auf dem Messegelände durchführen. Mit einem von Atelier Jenny modern designten Standkonzept tritt das Netzwerk Mittelrheintal mit Präsident Andreas Leumann ebenfalls in der Monstein-Halle auf. Zeigen werden sich hier die wederfenster.ch AG, Sea Marketing, work-shop, TC Training Center Heerbrugg, die Spirig Computer AG, die abacon Sicherheit AG, Eggenberger-Wohnen, Elektro Frei, die Kobelt AG sowie die Baumann Küchen AG.

Für zahlreiche Mitglieder des Gewerbe- und Industrievereins Altstätten, die gemeinsam mit der IGEA Altstätten vertreten sein werden, wird die Gätziberg-Halle 3 das temporäre Zuhause auf der RHEMA. Weiters werden den zehntausenden erwarteten Gästen interessante Themen wie Standortförderung, Hightech und Innovationen im St.Galler Rheintal präsentiert. Gesamthaft wurde die RHEMA-Stadt vom Architekturbüro Hautle + Partner neu aufgeplant und besticht durch klare Linien. Es gibt direkte Zugänge zu allen Messebereichen wie die Ausstellungshallen, die Partyzone sowie die Tagungshalle, wo unter anderem die AGV-Hauptversammlung, der Gwerbler-Tag sowie der Behörden-Anlass des Vereins St.Galler Rheintal stattfinden.

Die neue RHEMA überzeugt durch die kompakte Dauer von fünf Tagen viele neue Firmen und Institutionen aus der Region. Kurz vor Anmeldeschluss sind nur noch wenige Ausstellungsflächen im Freigelände und in den Messehallen frei. Interessierte melden sich direkt im Messebüro bei Simon Büchel unter Tel. 071 755 00 11. Weitere Infos zur Rheintalmesse sind im Internet unter www.rhema.ch oder auf Facebook erhältlich.

Camillo Fehr und Stefan Schmelzer (beide Hautle + Partner) und RHEMA-Messeleiterin Margit Hinterholzer bei der Detailplanung der Rheintalmesse.

 

Das Netzwerk Mittelrheintal wird den RHEMA-Besuchern die Vielfalt seiner Mitglieder aufzeigen.

Simon Büchel aus Rüthi unterstützt Messeteam um Margit Hinterholzer

Altstätten. – Für die neue RHEMA in Altstätten laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Ende April 2015 werden rund 250 Unternehmen und 60,000 Gäste bei der Rheintalmesse auf der Allmend erwartet. Seit kurzem verstärkt nun der aus Rüthi stammende und stark in der Region verwurzelte Simon Büchel (25) das Messeteam. Für das junge, engagierte Talent bedeutet die Bestellung bei der Rheintal Messe und Event AG ein vielfältiges und äusserst interessantes Betätigungsfeld. Neben der Unterstützung von Messeleiterin Margit Hinterholzer wird der Marketingfachmann sowohl bei der Ausstellerbetreuung, bei der Umsetzung der Sponsorpartnerschaften sowie beim Besuchermarketing aktiv werden.

Büchel hat die kaufmännische Lehre auf der Gemeindeverwaltung Rüthi absolviert und zuletzt bei St.Gallen-Bodensee Tourismus gearbeitet. Auch seine Engagements in der Region wie beispielsweise bei der Kilbi Rüthi, in Buchs (Rockoper) oder bei der Freilichtbühne Rüthi befähigen den neuen Messe-Mitarbeiter für seine breit gefächerte, neue Herausforderung.

Simon Büchel macht RHEMA-Team komplett.

 Zu diesem Schluss kommt Jasmin Hutter.

Altstätten. – Zu diesem Schluss kommt Jasmin Hutter, (Bildmitte), Au, in ihrer Bachelorarbeit zum Thema „Kommunikationskonzept RHEMA – Kommunikationspolitik einer regionalen Publikumsmesse“. Diese Arbeit konnte die initiative Studentin vergangene Woche den beiden Vertretern der RHEMA, Reinhard Frei, Verwaltungsratspräsident, und Margit Hinterholzer, Messeleiterin, übergeben. Nach einer umfangreichen theoretischen Auslegeordnung zum Thema Messe und Messemanagement erarbeitete Jasmin Hutter ein detailliertes Kommunikationskonzept mit einer Stärken-/Schwächen-Analyse, mit Strategie-, Gestaltungs- und Massnahmen-Vorschlägen. Dabei hat Jasmin Hutter verschiedene Experten- und Tiefeninterviews geführt. Die Arbeit beinhaltet wichtige Erkenntnisse und viele gute Ideen, wie Frei und Hinterholzer nach einer ersten Durchsicht bereits feststellen konnten. Die Erkenntnisse und Ideen werden in den nächsten Wochen vom Messeteam geprüft und allenfalls auch umgesetzt.

Mit einem schönen „Genuss-Korb“, regionale Produkte beinhaltend, und einem Eintritt an ein Musical bedankten sich die beiden Messevertreter für diese wichtige Arbeit. Sicher wird zu diesen Geschenken auch ein Dauereintritt für die RHEMA 2015 noch dazukommen.

Bildlegende: Reinhard Frei, Verwaltungsratspräsident, Jasmin Hutter, Studentin, und Margit Hinterholzer, Messeleiterin, bei der Übergabe der Bachelorarbeit.

Nach dem offiziellen Auftakt vor zwei Monaten steuert die neue RHEMA auf gutem Kurs:
Einerseits ist das Interesse der Gewerbe- und Industriebetriebe gross, andererseits konnten
bereits der Patronatsgeber sowie der Presenting Partner fixiert werden: Es sind dies der
Verein St. Galler Rheintal sowie die Rheintaler Raiffeisenbanken. Gemeinsam gehen sie mit
der RHEMA vom 29. April bis 3. Mai 2015 an den Start.

Altstätten. – Erfreulich gross ist das Interesse und der Rückhalt der Rheintaler Betriebe, wenn es um „ihre“ Messe geht: Denn die RHEMA konnte nach der Ausschreibung an die Unternehmer des St.Galler Rheintales und den angrenzenden Regionen schon Dutzende Buchungen und
Interessensbekundungen entgegen nehmen. Die Vorteile für schnelle Entscheider: Einerseits ein
monetärer Frühbucher-Bonus, andererseits die Chance auf den gewünschten Ausstellerplatz in den
neuen, qualitätsvollen Messehallen auf der Altstätter Allmend.

Die Geländeplanung hat die Firma Hautle + Partner, mit Geschäftsführer Urs Spirig auch im
RHEMA-Verwaltungsrat vertreten, inne. Auf Grund zahlreicher Anfragen wurde die
Ausstellungsfläche gegenüber der ursprünglichen, bereits grosszügigen Planung erweitert.
Attraktive Begegnungszonen fürs Publikum, übersichtliche Halleneinteilungen sowie eine
grösstenteils wetterunabhängige Infrastruktur werden die RHEMA zur „Wohlfühl-Stadt“ für fünf
Messetage machen.

Kooperationen mit Firmen und Institutionen
Für den zehnköpfigen Verwaltungsrat sowie Messeleiterin Margit Hinterholzer ist die besiegelte
Kooperation mit dem Verein St. Galler Rheintal von besonderer Bedeutung. Schliesslich ist diese
Vereinigung mit Sitz in Rebstein die vielseitige und interkommunale Schaltstelle für Wirtschaft,
Kultur, Bildung, Verkehr oder Freizeit in allen zwölf Rheintaler Gemeinden von Rüthi bis
St.Margrethen. Der Verein St. Galler Rheintal ist Patronatsgeber für die RHEMA und wird zudem
auch zum Behörentag laden.
Weiters konnte die Kooperation mit dem Presenting Partner der RHEMA fixiert werden: Es sind
dies die sieben Rheintaler Raiffeisenbanken. Zum Vorteil von Publikum und Ausstellerschaft
werden im Vorfeld und während der Messe unterschiedlichste Aktivitäten vorbereitet. Beide
Partnerschaften laufen für mehrere Jahre und sind bestes Zeichen für eine allseits langfristige und
erfolgreiche Zusammenarbeit. Weitere Informationen werden laufend auf www.rhema.ch
aufgeschaltet.

Verwaltungsratsmitglieder Rheintal Messe und Event AG:
Reinhard Frei, Präsident – Christian Willi, Vize-Präsident – Ralph Dietsche – Roger Eugster –
Emanuel Geiger – Albert Hengartner – Roy Schachtler – Urs Spirig – Roland Stähli – Ernst Thür

In Margit Hinterholzer konnte die Rheintal Messe und Event AG für die Durch‐führung der Rhema 2015 eine erfahrene Messeleiterin gewinnen. Die ehemalige Messeleiterin der Messe Dornbirn will mit der Rhema die Besonderheiten der Region, der regionalen Wirtschaft und des Gewerbes ins Zentrum rücken.

Medienmitteilung vom 25. April 2014 Gut gerüstet in neue Rhema‐Ära Margit Hinterholzer wird Messeleiterin In Margit Hinterholzer konnte die Rheintal Messe und Event AG für die Durch‐führung der Rhema 2015 eine erfahrene Messeleiterin gewinnen. Die ehemalige Messeleiterin der Messe Dornbirn will mit der Rhema die Besonderheiten der Region, der regionalen Wirtschaft und des Gewerbes ins Zentrum rücken. Altstätten. – Die Rhema 2015 wird kürzer, offener und günstiger. Dies kurz zusammen‐gefasst die Eckpunkte der gesteckten Ziele der Rheintal Messe und Event AG. An der Medienkonferenz von heute Freitag (25. April 2014) präsentierte Verwaltungsrats‐präsident Reinhard Frei das neue Messe‐Konzept. Dieses beruht auf den Bedürfnissen der Aussteller, der Industrie und der Rheintaler Gewerbetreibenden. Mittels Telefon‐interviews und einem Aussteller‐ und Partner‐Workshop im vergangenen Februar ermittelten die neuen Inhaber der Rhema‐Durchführungsrechte die Wünsche ihrer Partner. Künftig wird die Messe auf fünf Tage gekürzt und findet erstmals vom Mittwoch, 29. April 2015, bis am Sonntag, 3. Mai 2015, statt. „Die Rhema wird offener, der Messerundgang entspannter und auf den bisherigen Zwangsdurchgang wird verzichtet. Es soll ein völlig neues Messe‐Raumgefühl entstehen“, erklärt Reinhard Frei. Messe‐Inseln mit Sonderschauen sollen Schwerpunkte bilden, wie auch die spannenden Tagungen und Veranstaltungen. Besucher wie Aussteller werden sich nicht nur über das attraktive Messeareal erfreuen können, sondern auch über die gesenkten Eintritts‐ und Standpreise.

Messeleiterin gewählt
Das neue Konzept umsetzen wird die frisch gewählte Messeleiterin Margit Hinterholzer. Die 40‐jährige Vorarlbergerin wird die Rhema im Mandatsverhältnis auf Kurs bringen. Während 18 Jahren arbeitete sie in verschiedenen Positionen bei der Messe Dornbirn. Unter anderem als Marketingleiterin, Mediensprecherin, Prokuristin und Bereichs‐leiterin Messen und Veranstaltungen sowie als stellvertretende Geschäftsführerin. Aktuell betreut die erfahrene Messemacherin die Bregenzerwälder Handwerks‐ausstellung und machte sich im Rheintal mit der Leistungsshow „Viscose open“ in Widnau einen Namen. „Mit der neuen Rhema möchte ich einen nachhaltigen Erfolg für die Aussteller und ein nachhaltiges Erlebnis für die Besucherinnen und Besucher erwirken“, sagt Hinterholzer. Sie freut sich auf die Zusammenarbeit mit den Rheintaler Gewerbetreibenden und ist stolz ihr fundiertes Wissen bei der Neupositionierung der Rhema einbringen zu dürfen. Unterstützt wird sie in der ersten Phase von Andrea Haag. Die 25‐jährige absolvierte ihre Grundausbildung in der Öffentlichen Verwaltung und arbeitet seit zwei Jahren als Junior Beraterin PR und Event bei der freicom in St.Gallen. In dieser Funktion wirkte sie als Assistenz unter anderem beim Ostschweizer Personaltag und dem Rheintaler Wirtschaftsforum mit.

Au ist erste Gastgemeinde
Mit der Neuausrichtung der Rhema wird jedes Jahr wieder eine Rheintaler Gemeinde an der Rhema in Altstätten zu Gast sein. Den Auftakt wird Au machen. Die Gastgemeinde und das Gast‐Gewerbe rücken insbesondere an der Messe‐Eröffnung und am Gastgemeinde‐Tag, dem Samstag, ins Zentrum. Nebst der politischen Gemeinde und dem Gewerbe von Au sollen die Vereine eine Plattform erhalten. Damit knüpfen die neuen Rhema‐Macher an den früheren Erfolg der Gastgemeinden an und bekennen sich zur regionalen Ausrichtung der Messe. Im Unterhaltungsbereich legt die Rheintal Messe und Event AG Wert darauf, dass künftig für das gesetztere Publikum wieder attraktive Begegnungszonen geschaffen werden. Die Rhema soll künftig sowohl im Messe‐ wie auch im Festbereich wieder alle Generationen ansprechen, wobei die bewährte Party nicht zu kurz kommen wird. Diese findet an den Messetagen von Mittwoch bis Samstag sowie am Wochenende vor der Messe mit den bekannten Warm‐up‐Partys statt.

Ernst Thür, Mitglied Verwaltungsrat, Urs Spirig, Mitglied Verwaltungsrat, Emanuel Geiger, Mitglied Verwaltungsrat, Margit Hinterholzer, Messeleiterin, Andrea Haag, Messe‐Assistentin, Ralph Dietsche, Mitglied Verwaltungsrat

Der Verwaltungsrat der Rheintal Messe und Event AG hat nach Gesprächen mit Gewerbetreibenden und Partnern entschieden, dass die nächste Rhema im Jahr 2015 stattfinden wird. Mit diesem Entscheid räumt sich die neue Rhema‐Leitung genügend Zeit für die Neuausrichtung der Messe ein. Altstätten. – In den vergangenen Tagen führten die Verwaltungsräte der Rheintal Messe und Event […]